MIT DEM LÖßNITZDACKEL DURCH SACHSEN
Von Lena Paul - 06.11.2018

Der Lößnitzdackel, eine kleine Schmalspurbahn, die zwischen den sächsischen Städten Radebeul und Radeburg verkehrt, hat eine lange Tradition. Bereits im Jahre 1884 nahm die Bahn den Verkehr auf und ist heute ein beliebtes Freizeitvergnügen. Auch Sie werden sie auf einer Fahrt von Radebeul nach Moritzburg erleben. Den Tag beginnen Sie jedoch königlich bei einer Außenführung am Schloss Wackerbarth. Anschließend lernen Sie einen besonders schönen Flecken Sachsens kennen: das Örtchen Alktötzschenbroda. Dort wartet auch das Mittagessen auf Sie. Am Nachmittag dann geht es auf wilde Fahrt mit dem Lößnitzdackel. Gemächlich rattert er von einer Dampflok angetrieben durch die Landschaft zu Ihrem nächsten Ziel: Moritzburg. Hier wurden Teile des Filmes „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ gedreht. Gern entführt unsere Fremdenführerin Sie bei einem geführten Rundgang in diese Märchenwelt und berichtet Ihnen über das Schloss, den Park und die Geschichte Moritzburgs, bevor Sie nach etwas Freizeit die Heimreise antreten.
Leistungen:
Fahrt im modernen Reisebus mit Bordservice
Außenführung Schloss Wackerbarth
Besuch Alktötzschenbroda
Mittagessen
Fahrt mit dem Lößnitzdackel
Rundgang um das Moritzburger Schloss
Freizeit in Moritzburg
Reiseleitung
Datum: 31.05.2019
Preis: 65,00 €

Fotos: Lena Paul, pixabay