DAS LAUSITZER SEENLAND ERKUNDEN
Von Lena Paul - 06.11.2018

Was wäre die Lausitz ohne ihre Tagebaugeschichte? Ein ganz besonderes Relikt der Braunkohleförderung ist sicher das Besucherbergwerk „Abraumförderbrücke F60“. Die Förderbrücke wurde von 1991 bis 1992 im Braunkohletagebau Klettwitz-Nord bei  Klettwitz  eingesetzt und ist heute ein Projekt der Internationalen Bauausstellung Fürst-Pückler-Land. Im Rahmen einer Führung erfahren Sie alles über die Förderbrücke F60, die aufgrund der Maße und der vergleichbaren Konstruktion auch als liegender Eiffelturm der Lausitz bezeichnet wird. Sie sehen u.a. den Leitstand und den sogenannten „Kanzlerblick. Nach dem eindrucksvollen Besuch auf der F60 fahren Sie nach Senftenberg zum Mittagessen. Am Nachmittag haben wir eine Schifffahrt auf dem Senftenberger See für Sie geplant. Der See entstand durch die Flutung des ehemaligen  Braunkohle-Tagebau Niemtsch von der Schwarzen Elster aus in der Zeit von 1967 bis 1972. Heute ist er ein beliebtes Ausflugsziel in der Lausitz und wird sicher auch Ihnen gefallen.
Leistungen:
Eintritt F60
Führung auf der F60
Mittagessen
Schifffahrt auf dem Senftenberger See
Reiseleitung
Datum: 02.08.2019
Preis: 59,00 €
ACHTUNG: es wird um festes Schuhwerk gebeten.

Fotos: Lena Paul, pixabay